www.chiropraktik-bund.de
DiagnostikTherapiePraxisNews
SOT / Top HWS / Flexion Distraktion / LOW–Force / TTPT / Schwangere & Kinder
SOT (Sacro-Occipital- Technik)

Die sanfte Chiropraktik, von einem der beiden wirklichen Pioniere der Osteopathie und Chiropraktik erfunden (Dr. M.B. DeJarnette) und mit ihren konsequenten Regeln der Ursprungsphilosophie als Erfolgsgeheimnis tausender Chiropraxen in aller Welt angewandt.
Der Patient wird hierbei gezielt und nach einer bestimmten Eingruppierung in die jeweilige Kategorie auf spezielle Blöcke gelagert. Durch das Gewicht und die Atmung sowie Impulse des Therapeuten wird der Körper mit seinen Verdrehungen und Schiefständen soweit wie möglich wieder ins Gleichgewicht gebracht.
HWS Top- Techniken (Halswirbelsäule)

Verschiedene bewährte Techniken der Halswirbelsäule die alle mit einem gezielten die umliegenden Strukturen nicht belastenden Impuls HLAV (high velocity low amplitude) = Impulstechniken mit hoher Geschwindigkeit und geringer Amplitude sog. "Diversified Techniques" also ohne Kraftaufwand in ihre richtige Position gebracht werden. Röntgenbilder sind erforderlich.

Bandscheiben- und Skoliosetechnik
(Flexion- Distraction) mit dem Cox-Tisch


Dr. Cox, Chiropractor, ist der Erfinder dieses Tisches und der
dazugehörigen Technik. Es werden die verschiedenen Erkrankungen der Wirbelsäule mit diesem Spezialtisch behandelt.

Schwerpunkte dieser Technik sind:
Bandscheibenschäden
Abnutzungen der Wirbelgelenke
Gleitwirbel
Nervenwurzelreizsydrome
Jugendliche Skoliosen

Low Force Techniken
Instrumententechniken mit dem Aktivator

Die Entwicklung des Aktivators fing schon 1930 an. Dieses Justierungsinstrument hat eine höhere Beschleunigung als sie Hände je haben könnten, benötigt aber eine geringere Masseeinwirkung. Die Impulse sind nach unseren Erfahrungen völlig risikolos und können auch bei starker Osteoporose, bei Kleinkindern und überall dort eingesetzt werden, wo die meisten anderen Techniken nicht möglich wären. Über den sog. Beinlängentest werden die Störungen identifiziert und mit dem schmerzlosen Impuls des Aktivators, wann immer möglich korrigiert.

All diese Techniken werden, zumindest von der deutschen Schulmedizin nicht anerkannt. Dies gilt auch für Studien, die vor allem aus den USA stammen und von der Schulmedizin weder wahrgenommen, noch akzeptiert werden.

Thompsen-Therminal-Point-Technik (TTPT)
Instrumententisch mit Drop-Technik

Die Thompsen Technik basiert auf eine Technik die von Dr. Thompsen aus den Arbeiten von Derifield (USA) entwickelt wurde.

Dazu konstruierte er zwischen 1955 bis 1957 einen speziellen Tisch den Drop- Table. Ein Instrumententisch der vor der Justierung gespannt wird. Es wird von dem Therapeut einen Impuls gegeben wodurch die Drops ca. 2 cm nach unten fallen.
Die Behandlung erfolgt schonend durch in Hilfenahme der kinetischen Energie die durch das Fallen und Stoppen der Bank erfolgt.

Zur Diagnose dieser Methode wird ein Beinlängentest verwendet der die Grundlage für das neurologische Ungleichgewicht und somit die Anzeige für ein kurzes Bein bildet.

Auch dies ist eine alternative Methode ohne Anspruch auf wissenschaftliche Beweisführung.
Schwangere und Kinder

Webster Technique für Schwangere
Diese Technik wurde von Dr. Larry Webster entwickelt. Es handelt sich um eine spezielle Methode um Fehlstellungen im Körper und die Ausrichtung der Gebärmutterbänder zu verbessern und so eine natürliche Geburt ohne Komplikationen zu ermöglichen. Rückenschmerzen können während der gesamten Schwangerschaft mit sanfter Chiropraktik gut beherrscht werden.

Kinder
Das größte Trauma im Leben des Menschen kann die Geburt sein! Die Amerikanische Chiropraktik zeigt erfolgreiche Ansätze bei der Ganzheitsbehandlung von Kindern. Natürlich ersetzt diese Therapien nicht den Kinderarzt. Behandelt werden Schiefstände wie Kopf- und Beckenschiefstand, Skoliose, Kopfschmerzen und vieles mehr.

Die Chiropraktik ist nachweislich unbedenklich für Kinder

Kinder können genau wie Erwachsene an schmerzhaften Nervenblockaden leiden. Diese können jederzeit auftreten. Die erste könnte z.B. bei der Geburt eines Babys entstanden sein. Durch die Korrektur von Nervenblockaden in frühem Alter können aus unserer Sicht nachhaltige Schädigungen verhindert werden. Vertrauen Sie uns – Wir sind sehr einfühlsam, so dass sich die Kinder an die Justierungen schnell gewöhnen. Viele Menschen, die erst als Erwachsene zum ersten Mal einen Chiropraktiker besucht haben, hätten viel bessere Chancen gehabt, wieder gesund zu werden, wenn sie schon als Kinder regelmäßige chiropraktische Behandlungen erhalten hätten!

Chiropraktiker erkennen und korrigieren schon seit über 100 Jahren das Geburtstrauma und den Wirbelsubluxationskomplex durch eine einfache und behutsame Untersuchung.

Studienresultat: In einer amerikanischen, literaturwissenschaftlichen Forschungsstudie, durchgeführt von der Chiropractic Pediatric Association (ICPA), wurde aufgezeigt, dass das Risiko einer Verletzung als Resultat einer chiropraktischen Behandlung extrem gering für Erwachsene und sogar noch geringer für Kinder ist.

Alle Kinder sollten nach ihrer Geburt von einem Chiropraktiker untersucht werden um sicher zu sein, dass sie so gesund sind, wie sie sein können – als guter Start in ein gesundes Leben!

Wir betrachten halt den Menschen ganzheitlich und versuchen auch, den Anfängen zu wehren und über das notwendige Maß hinaus Gesundheit zu fördern. Eine schulmedizinische Anerkennung wäre dabei nicht falsch, aber auch nicht zwingend erforderlich.

Termin Kontakt Impressum/AGB Links Home zurück nach oben ausdrucken Home